A-4020 Linz | Museumstraße 17 | T: +43 732 730 093

A-1030 Wien | Marxergasse 34 | T: +43 1513 0800 | Anwaltssprechstelle

A-4311 Schwertberg | Bachstraße 20c | T: +43 7262 53555 | Filiale

Impressum

© Poduschka Anwaltsgesellschaft MBH

Mercedes

Vor circa einem Monat hat das Kraftfahrtbundesamt (KPA) das sechste Mal Hinweise auf Manipulationen beim Autohersteller Daimler gefunden.

 

In rund 60.000 SUV des Typs Mercedes GLK 220 CDI soll eine illegale Abschaltevorrichtung verbaut worden sein. Betroffen sind alle Modelle dieses Fahrzeuges, die zwischen 2012 und 2015 auf den Markt gekommen sind.

 

Wie bei Volkswagen geht es auch bei Mercedes darum, dass die Abgasreinigung illegal ausgeschaltet worden ist, lediglich die Methoden sind unterschiedlich.

Im folgenden Motoren wurden unzulässige Abschaltevorrichtungen gefunden:

 

OM 642

OM 651

OM 622 (Mercedes Vito bzw. Viano)

 

Betroffen sind je nach Modell die Baujahre 2005-2018. Darunter sind folgende Modelle:

Liste Betroffener Fahrzeuge

In den Fokus der Ermittler rückt nun mehr auch folgender Punkt:

 

OM 626 (Mercedes C – Klasse)

 

Hier droht wahrscheinlich ein weiterer Rückruf von großem Ausmaß.