Rechtsschutzversicherung

Kaum eine Sparte bietet aus unserer Sicht ein so gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wie die Rechtsschutzversicherung. Für eine Jahresprämie von EUR 250 bis EUR 300 sollte eine das Maximum versicherbarer Risiken abdeckende Versicherung für den Konsumenten gefunden werden. Selbst wenn man die Versicherung nur alle 10 Jahre benötigt, zahlt sie sich schon aus.

Wir unterscheiden bei Rechtsstreitigkeiten immer zwischen Mandanten und Gegnern mit oder ohne Rechtsschutzversicherung. Bei Prozessrisiken von mehreren tausend Euro muss sich jeder auch bei kleinen Streitwerten - wie zB nach einem Verkehrsunfall oder dem Kauf einer mangelhaften Ware - gut überlegen, ob er sich in den Streit einlässt oder sich mit einer geringen Abfindung zufrieden geben muss (wenn er keine Versicherung hat). 

Was ist wichtig?

Abschluss der Rechtsschutzversicherung

1

Schließen Sie immer eine Rechtsschutzversicherung ab, die auch Streitigkeiten aus Verträgen und ausdrücklich auch Versicherungsverträgen (gegenüber Versicherern, bei denen Sie Ihre anderen Versicherungsverträge laufen haben) miteinschließt. Wenn eine solche von einem Unternehemen nicht angeboten wird, holen Sie sich Angebote von anderen Versicherungen ein.

Wechsel der Rechtsschutzversicherung

2

Wechseln  Sie nie Ihre Rechtsschutzversciherung. Die AGB (Vertragsbedingungen) werden für die Versicherungsnehmer immer schlechter. Akzeptieren Sie nie freiwillig neue Bedingungen.

Absicherung

3

Wenn Sie optimal abgesichert sein wollen, schließen Sie zusätzlich zu Ihrer bestehenden Rechtsschutzversicherung eine zweite mit Einschluss für Streitigkeiten aus Versicherungsverträgen ab. Wenn die erste Rechtsschutzversicherung zu Unrecht ablehnt, können Sie diese mit der zweiten auf Deckung klagen. 

Unsere Kanzlei ist - insbesondere aufgrund der Beschäftigung mit Massenschäden - auf Streitigkeiten zur Erlangung des Rechtsschutzes spezialisiert. Wir haben meist parallel rund 10 - 20 Gerichtsverfahren gegen Rechtsschutzversicherer laufen, um Rechtsfragen für alle Versicherten zu klären.

 

Oft ist es schon die Schadensmeldung, die entscheidet, ob man Deckung bekommt. Diese sollte daher gleich vom Rechtsanwalt verfasst werden, damit sich dieser gleich auf die richtigen Anspruchsgrundlagen stützt. Wir helfen Ihnen unentgeltlich bei der Schadensmeldung, lediglich in Ausnahmefällen verrechnen wir nach vorheriger Warnung an den Kunden einen Aufwandsersatz.

 

Inhaltlich ist die Rechtsschutzversicherung unserer Ansicht ein sehr komplexes Thema und ist es auch für Rechtsanwälte und Juristen im Vornherein oft schwer, zu beurteilen, ob Deckung besteht oder nicht. Die Sachbearbeiter bei den Versicherungen sind hochspezialisiert und entscheiden ausschließlich diese, ob Deckung erteilt wird oder nicht. Eine Zusage Ihres Versicherungsvertreters, „das ist gedeckt“, hilft im Ernstfall meist nicht viel.

Wenden Sie sich rechtzeitig an uns!

A-4020 Linz | Museumstraße 17 | T: +43 732 730 093

A-1030 Wien | Marxergasse 34 | T: +43 1513 0800 | Anwaltssprechstelle

A-4311 Schwertberg | Bachstraße 20c | T: +43 7262 53555 | Filiale

Impressum

© Poduschka Anwaltsgesellschaft MBH